Versicherung für E-Roller

RaRa

Neumitgliied
4 Februar 2020
8
3
3
Auch E-Roller 50ccm 45 km/h brauchen in Deutschland einen Versicherungsschutz. Dokumentiert wird dieser durch ein Kennzeichen-Schild (Nummernschild) welches am Roller angebracht wird. Je nach Jahr hat dieses Schild eine unterschiedliche Farbe, so dass schnell zu erkennen ist ob ein aktueller Versicherungsschutz vorliegt.

Gültig sind diese Kennzeichen und damit der Versicherungsschutz immer für 1 Jahr oder anteilig je nach Abschluss und laufen normalerweise vom 29.2. des Jahres 1 Jahr lang. Oder eben anteilig wenn man erst im Laufe des Jahres einsteigt in den Versicherungsschutz. Man muss nach Ablauf selber aktiv bei der Versicherung ein neues Kennzeichen "kaufen" was dann wieder einen neuen Versicherung für 1 Jahr entspricht. Es wird nicht automatisch verlängert so wie man das von der Autoversicherung kennt.

Die Kosten sind überschaubar, angeboten wird meist Haftpflicht optional mit Teilkasko, die auch Diebstähle abdeckt und damit zu empfehlen ist. Achtet darauf das auch der (entnehmbare) Akku mitversichert ist. Als Beispiel: Ich zahle bei der HUK Coburg 62€ p.a. für Haftpflicht und Teilkasko/Selbstbeteiligung 300€.

Bei welchen Versicherungen seid ihr? Zu welchen Bedingungen? Gute oder schlechte Erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

  • Das Portal pendelix.de wird betrieben von der doppeltplus GmbH. Bisher war das Thema Pendeln für uns wenig von Bedeutung. Seit wir 2019 in unsere neuen Räumlichkeiten in einem Co-Working-Gebäude im Frankenberger Viertel in Aachen umgezogen sind, ist für uns das Thema Pendeln schlagartig in den Fokus gerückt. Jeden Tag mit dem Auto im Stau zu stehen Benzin, Nerven und Minuten zu verheizen und immer viel zu früh losfahren zu müssen, weil man nicht weiß, wo heute wieder eine Umleitung ist, war plötzlich ein Thema, zu dem wir jetzt eine andere Einstellung hatten. Auch aktuell merken wir in unserem eigenen Umfeld jeden Tag wie sehr Pendeln zunehmend zum Problem vieler Mitmenschen wird. In zahlreichen Gesprächen mit anderen Betroffenen hat sich das Pedelec oder E-Roller zu einer möglichen Lösung herausgestellt. Doch woher bekommt man ein perfekt zu einem und den eigenen Bedürfnissen passendes E-Bike, wie kann ich mein Gepäck dennoch transportieren, was ist der sicherste Weg zur Arbeit, was gibt es neues in unserer Region zu diesem Thema und wie kann ich mich einfach über verschiedene Themen mit anderen Pendlern oder E-Cargo-Besitzern austauschen? Da ein Netzwerk mit diesen vielfältigen Funktionen bisher noch nicht existiert, haben wir beschlossen selber eines zu entwickeln.

Benutzermenü