Vorbereitung der ersten Fahrt

pendelix

Moderator
5 Februar 2020
11
14
3
Aachen
www.doppeltplus.de
(aus dem pendelix-Blog)

Die erste Fahrt zur Arbeit sollte gut geplant werden, um Enttäuschungen zu vermeiden und so zu verhindern, dass der innere Schweinehund einen neuen Grund sieht, dass man doch mit dem Auto fahren sollte.

1. Datum festlegen
Auch wenn man sich zu Silvester den guten Vorsatz gesetzt hat, ab diesem Frühling mit dem Zweirad zur Arbeit fahren zu wollen, sollten man sich ein genaues Datum setzen. Denn „Wann ist Frühling? Wenn es im März morgens noch 5 Grad kühl ist? Oder erst Ende April? Was, wenn es dann über Wochen regnet?“ Natürlich muss die erste Fahrt nicht bei Minustemperaturen stattfinden, aber auch dies ist mit der richtigen Bekleidung eigentlich kein Problem.
Wichtig ist: Erstmal in die Routine reinkommen, dann sinkt das Verlangen zusehens bei schlechterem Wetter doch mit dem Auto fahren zu wollen.
Was sehr motiviert: Sich ganz gezielt vorzunehmen bei dem nächsten richtigen Regenschauer auf jeden Fall zu fahren. Mit guter Regenkleidung ist weder kalt, noch schwitzt man sich genau so nass, wie man ohne Regenschutz geworden wäre. Wenn man diese Erfahrung einmal gemacht hat, weird man beim nächsten kleinen Schauer nicht den kleinsten Zweifel haben, ob es nicht praktischer wäre mit dem Auto zu fahren. Außerdem erntet man anerkennde Blicke von seinen Arbeitskollegen.

2. Route planen
Die schnellste Route ist nicht immer die beste. Aspekte wie Sicherheit, gute Wegbeleuchtung, wenig Verkehr, schöne Umgebung und gute Luft sollten ausschlaggebend bei der Routenplanung sein. Auch die Wegbeschaffenheit mit möglichst wenig Schlaglöchern, vor allem, wenn Sie in Dunkelheit fahren, sollte auch berücksichtigt werden.
Hier im Forum finden sich die Strecken anderer Pendler unter "Routensammlung".
Wer noch gute Streckenabschnitte braucht kann sich bei Freizeittouren-Planung-Webseiten wie komoot.de oder gpsies.com inspirieren lassen. Wer unterwegs seine Route ändern möchte, für den bieten Touren-Apps für’s Smartphone eine gute mobile Möglichkeit.
Dennoch gilt natürlich: Die besten Routen ergeben sich unterwegs. Auf dem Nachhauseweg kann man ohne Zeitdruck neue Routen testen und so auch der Langeweile durch immer gleiche Strecken entgegenwirken.




3. Wechselklamotten deponieren
Bei einem E-Zweirad ist es häufig nicht nötig spezielle Fahrradklamotten zu tragen. Durch die elektronische Unterstützung schafft man auch Steigungen, ohne dabei ins Schwitzen zu kommen.
Wer dennoch Fahrradkleidung tragen möchte, sollte eine kleine Tasche mit Wechselklamotten am Arbeitsplatz verstauen. Eventuell besteht beim Arbeitgeber die Möglichkeit einen Spind zu nutzen. Selbst wenn keine Umkleidekabinen vorhanden sind: Auch auf einer Toilette kann man schnell und unproblematisch seine Kleidung wechseln.
Wenn absolut keine Möglichkeit besteht die Kleidung vor Ort zu lagern, gibt es immer noch die Möglichkeit diese in wetterfesten Gepäcktaschen am Rad mitzuführen.
Egal, ob man mit dem E-Bike oder E-Roller unterwegs sind: Über die Unterbringung von Helm und Signalweste am Arbeitsplatz sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen.

4. Tag zuvor
Am Vortag der ersten Fahrt sollte das Rad oder der Roller noch einmal durchcheckt werden: Stimmt der Luftdruck, ist der Akku geladen und funktioniert das Licht, falls es morgens noch dunkel ist?
Am Abend zuvor sollte anhand des Wetterberichtes schon die passende Rad-Kleidung rausgelegt werden. Wenn man sich unsicher ist oder die Temperaturunterschiede zwischen Hin- und Rückfahrt sehr unterschiedlich sein könnten, empfiehlt es sich zu einem kurzärmeligen Oberteil und kurzer Hose sogenannten Armlinge und Bein-/Knielinge zu tragen, die bei Bedarf schnell ausgezogen werden können. Eine Windweste in Signalfarben und ein Buff-Tuch sowie eine kompakte Regenjacke lassen sich einfach als kleines Gepäck verstauen. Vorzugsweise sollte das Gepäck auf dem Gepäckträger oder in einer Seitentasche transportiert werden. Ein Rucksack oder Umhängetasche sind bei täglicher Fahrt von mehreren Kilometern nicht nur eine Last für den Rücken, sondern sorgen durch schlechtere Beweglichkeit auch für ein erhöhtes Gefahrenpotenzial im Straßenverkehr. Außerdem steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit, dass man beim Radfahren schwitzt.

5. Zeitpuffer einplanen
Bei der ersten Fahrt sollte man den zeitlichen Puffer großzügig wählen.
Vor allem wenn man bisher nicht routiniert gefahren ist und deshalb seine tatsächliche Geschwindigkeit nicht gut einschätzen kann oder die Route bisher noch nie gefahren ist. Auch falls man einmal falsch abbiegt oder die Route zwischendurch nocheinmal nachgucken muss, sollte man dennoch genügend Zeit haben, sodass die erste Fahrt nicht in Hektik endet.

Bei allem Planen sollte man aber nicht vergessen, warum man auf’s Rad umsteigt: Z.B. um dem morgendlichen Stau-Stress zu entgehen und sich etwas Gutes zu tun.

(aus dem pendelix-Blog)


Welche Vorbereitungen würdet ihr dieser Liste noch hinzufügen?
 

Über uns

  • Das Portal pendelix.de wird von Grüne Projektmanufaktur UG betrieben. Bisher war das Thema Pendeln für uns wenig von Bedeutung. Seit wir 2019 in unsere neuen Räumlichkeiten in einem Co-Working-Gebäude im Frankenberger Viertel in Aachen umgezogen sind, ist für uns das Thema Pendeln schlagartig in den Fokus gerückt. Jeden Tag mit dem Auto im Stau zu stehen Benzin, Nerven und Minuten zu verheizen und immer viel zu früh losfahren zu müssen, weil man nicht weiß, wo heute wieder eine Umleitung ist, war plötzlich ein Thema, zu dem wir jetzt eine andere Einstellung hatten. Auch aktuell merken wir in unserem eigenen Umfeld jeden Tag wie sehr Pendeln zunehmend zum Problem vieler Mitmenschen wird. In zahlreichen Gesprächen mit anderen Betroffenen hat sich das Pedelec oder E-Roller zu einer möglichen Lösung herausgestellt. Doch woher bekommt man ein perfekt zu einem und den eigenen Bedürfnissen passendes E-Bike, wie kann ich mein Gepäck dennoch transportieren, was ist der sicherste Weg zur Arbeit, was gibt es neues in unserer Region zu diesem Thema und wie kann ich mich einfach über verschiedene Themen mit anderen Pendlern oder E-Cargo-Besitzern austauschen? Da ein Netzwerk mit diesen vielfältigen Funktionen bisher noch nicht existiert, haben wir beschlossen selber eines zu entwickeln.

Benutzermenü